Sonntag, November 18, 2018

Was ist ein Optionskauf?

Der sog. Optionskauf ist eine besondere Form von Mietkaufmodell. Bei einem Mietkauf haben Sie die Möglichkeit, jetzt und heute eine ganz bestimmte Immobilie auf Mietkaufbasis zu erwerben. Sie kaufen diese Immobilie jetzt und der Verkäufer stundet Ihnen den Kaufpreis für -sagen wir mal- 5 Jahre. Nach Ablauf der 5 Jahre müssen Sie dann den restlichen Kaufpreis an den Verkäufer zahlen.

Bei einem Optionskauf erwirbt beispielsweise eine Wohnungsgenossenschaft die Immobilie und vermietet diese an Sie. Gleichzeitig wird Ihnen das Recht eingeräumt, der Wohnungsgenossenschaft die Immobilie in bis zu 25 Jahren zu einem heute festgelegten Preis abzukaufen. Diese Option können Sie wahrnehmen oder es sein lassen. Im Grunde soll das Optionskaufkonzept ähnlich dem Bausparen funktionieren. Zunächst muss der Mietkaufinteressent sich an der Genossenschaft selbst beteiligen. Die Höhe der Beteiligung richtet sich nach der Zielsumme, also dem Betrag, den man später für den Immobilienerwerb zur Verfügung haben möchte.

Diese Beteiligung (z.B. 9% der Zielsumme) muss sofort eingezahlt werden. Auf Wunsch wird diese Einmalzahlung aber auch “gestundet” und kann in monatlichen Raten eingezahlt werden. Irgendwann wird dann der Vertrag “zuteilungsreif” und der Mietkäufer kann sich eine Immobilie aussuchen, die die Wohnungsgenossenschaft für ihn erwirbt und zu einer bestimmten (und am Anfang festgelegten) Miete an den Mietkäufer vermietet. Zu der Miete von derzeit rund 4,5% zahlt der Kunde zusätzlich einen Ansparbeitrag (1,1% der Zeichnungssumme jährlich) und einen weiteren Sparbeitrag. Diese beiden Ratensparpläne sollen dann reichen, um die Immobile in spätestens 25 Jahren zu erwerben.

Aber: es werden nur rein wohnwirtschaftlich genutzte “normale” Immobilien finanziert (keine ganz ganz oder teilweise gewerblich genutzten Immobilien, keine Mehrfamilienhäuser oder Immobilien in Alleinlagen) eine sofortige Finanzierung ist in der Regel nicht nicht möglich; es sind mind. ca. 3 Jahre Wartezeit einzuplanen geht die Wohnungsgenossenschaft in die Insolvenz, können die dort eingezahlten Beträge verloren sein

Fazit: der Optionskauf ist eine besondere Variante des Mietkaufes. Im Gegensatz zum klassischen Mietkauf müssen Sie die Immobilie nicht erwerben und vollständig bezahlen. Das Optionskaufmodell kann eine Alternative sein, wenn eine normale Bankfinanzierung auf sehr lange Sicht nicht möglich ist. llerdings müssen Sie Geduld mitbringen, denn der sofortige Erwerb einer Immobilie ist in der Regel nicht möglich.

  • Anfahrtskarte
  • AGB Dienstleistung
  • AGB´s/ Widerrufsrecht
  • Datenschutzbestimmung
  • Nutzungsbedienungen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19

Bitte loggen Sie sich ein.

Sie sind nun abgemeldet.